Samstag, 16. Mai 2015

Stoffwechsel Steckbrief

Was nähst du am liebsten für dich?
Hm, eigentlich habe ich keine gesonderten Präferenzen. Ob Kleid, Rock, Jacke, Oberteil... Abgesehen von Jumpsuits die ich nicht leiden kann. ;)

Hast du dir für diese Frühjahrs/Sommersaison Pläne gemacht, etwas bestimmtes vorgenommen? Was wirst du wohl als nächstes nähen wollen?
Ja ich habe einige Nähpläne für dieses Jahr, die stehen alle in meiner 15in2015 Liste. Aber wie es so ist kommen natürlich auch immer gerne noch Herzensprojekte dazwischen.
Zum Beispiel wollte ich gerne den Morris Blazer von Grainline Studio ausprobieren, den Schnitt habe ich mir schon besorgt.
Außerdem wollte ich gerne das Granville Shirt von Sewaholic nähen. Das wird wohl als nächstes dazwischen geschoben. Der Schnitt ist schon geklebt und der Probestoff liegt bereit.    

Die Glaubensfrage: Webstoff oder Jersey? Oder doch beides?
Beides. Zwar bin ich mit Webstoff vertrauter aber durch die Schwangerschaft und da ich dieses Jahr zum Geburtstag eine ganz tolle Overlock/Coverlock Maschine bekommen habe, bin ich gerade dabei mehr mit Jersey zu machen.Wir müssen uns allerdings noch kennenlernen ;)

Welches Material vernähst du am liebsten (z.B. Viskose, Baumwolle, Wolle, …) – gegen was hast du eine (starke) Abneigung?
Ich nähe grundsätzlich gerne mit Naturfasern und Viskose. Chiffons gerade wenn sie aus synthetischen Fasern bestehen können mir den letzten Nerv rauben, wie ich letztlich gelernt habe.    

Was sind deine Lieblingsfarben, welche stehen dir gut? Welche gehen gar nicht? 
Eine einzelne Lieblingsfarbe habe ich nicht. Ich erwische mich immer wieder in grau. Ich habe das Gefühl es steht mir gut.  Ich mag es auch gerne neutrale Farben (Grau, Schwarz, beige..) zu haben, mit einem Farbtupfer darin. An "echten" Farben mag ich kräftiges rot, bordeaux, petrol und blau in eigentlich allen Variationen.

 Was ich gar nicht mag ist rosa und Neon.      

Welche Muster magst du? Groß oder klein? Blumen, Streifen, Punkte? Oder sind Muster vielleicht gar nicht so deins? 
Ich mag Muster auch wenn ich viel uni nähe. Lieber groß als klein. Ich liebe Ombre/ Farbverlauf. Blumen sind nicht so meine Welt, Tierprint und Paisley auch nicht. Insgesamt mag ich eher abstraktes. Aber ich habe Gelegentlich eine Schwäche für Schmetterlinge.     


Was sind die Kleidungsstücke, die dir (in letzter Zeit) in deinen Augen am besten gelungen sind? (Bitte mit Link oder Foto) Sind welche dabei, die du vor allem wegen ihres Stoffes magst? 
Ich mag mein Vogue-Anlasskleid sehr gerne. Ich finde den Stoff toll, schlichte Grundfarbe mit Farbakzent. Und der Schnitt gefällt mir auch sehr gut.

Das Shiftkleid mit dem Ombre Effekt mag ich auch sehr gerne vor allem wegen des Stoffs. Ein anderes Teil dass ich vor allem wegen des Stoffs liebe ist ein Pulli aus Fischgrät Jersey. Und abgesehen von dem schrecklich zu vernähendem Chiffon mag ich das letztlich genähte Chiffon-Top auch sehr gern. Eine Auswahl meiner genähten Outfits gibt es auch auf der Outfit-Seite.




Wieviel Stoff verbrauchst du ca. für einen Rock, ein Oberteil, ein Kleid? Welche Mindestmenge benötigst du für die Verarbeitung? Oder hast du sogar ein Maximalmaß für Stoff?
Soviel wie der Schnitt vorgibt? Das finde ich ehrlich gesagt recht schwierig zu beantworten. Auf verdacht kaufe ich eigentlich immer 2m. Daraus kann man das meiste machen. Für einfache Oberteile reichen meist 1-1,5m. Und bei Mustern muss man natürlich aufpassen, dass genug für das ausrichten da ist. Ich bin aber normalerweise auch nicht die sparsamste beim Zuschneiden...  *hüstel*

Gibt es sonst noch etwas, das dich als Näh-/Stofftyp in deinen Augen ausmacht?  
Ich würde mich im allgemeinen eher als klassisch nicht zu verspielt ansehen. Sowohl was die Schnitt als auch was die Stoffauswahl angeht. Dennoch verirrt sich doch mal ein ganz anderes Teil und das finde ich auch gut so. Als Nähtyp bin ich pragmatisch, sagt eine Freundin. Ob das was Gutes ist, weiß ich nicht. :)

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden Deines Kommentars bestätigst Du, dass Du die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst. Du hast die Möglichkeit als anonymer Nutzer zu kommentieren.