Dienstag, 10. März 2015

Die Spieldecke der nächste Teil

Ich habe mich endlich daran gemacht die Spieldecke weiter zu nähen. Die Vorderseite war schon fertig, über das Rückteil habe ich lange gegrübelt. Eigentlich sollte die Decke ja 150 x 150 cm messen, der Stoff für die Rückseite hatte aber nur 140 cm. Anfangs hatte ich vor einfach zwei 150cm Stücke zusammen zu nähen und mit einer Naht in der Mitte zu leben. Aber die Stoffverschwendung war mir dann doch nichts. Außerdem habe ich durch die Spieldecke die meine Mama den Kindern genäht hat gesehen, dass sie eigentlich nicht so groß sein muss. Also habe ich mich dann doch dazu entschieden einfach eine 140x140 cm Decke daraus zu machen und an den Rändern des Vorderteils jeweils 10 cm weggenommen.
Rückseite mit erster Maschinenquilt Runde
Und dann kam der Aufregende Teil des quiltens... Ich habe eine dicke Einlage gewählt und befürchtet, dass es sehr schwierig werden könnte das mit der Maschine ordentlich zu machen. Zumal ich weder Erfahrung noch eine besonders geeignete Maschine habe. Aber ich habe es einfach probiert. Vorher habe ich aber mein Heftgarn geschnappt und fleißig geheftet.
In der Mitte ging es auch einigermaßen. Es gab zwar einige Problemchen und es gibt einige Stellen, an denen der Transport nicht so richtig wollte und die Stiche eine andere Länge haben. Aber von Oben sind die Nähte ja kaum zu sehen und von unten soll man sich die Decke ja auch gar nicht anschauen.

Feststecken extrem
Bei der nächsten Reihe sah es dann schon anders aus. Es war einfach unmöglich. Immer wieder bildeten sich Falten, es ist einfach zu viel Platz zum verrutschen zwischen den Lagen. Selbst nachdem ich neben dem heften noch Sicherheitsnadeln und alle meine Patchworknadeln benutzt habe entstanden sofort hässliche Falten. Es war eigentlich abzusehen, aber ich habe es dennoch drei Mal versucht. (Mit der Hand zu nähen versuche ich hartnäckig zu vermeiden ;))




Fürchterlich fiese Falten
Aber am Ende habe ich doch Einsicht. Ich werde es jetzt Knotenquilten. Also mit der Hand.... uff.

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden Deines Kommentars bestätigst Du, dass Du die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst. Du hast die Möglichkeit als anonymer Nutzer zu kommentieren.