Donnerstag, 5. März 2015

Die 12 Tops Challenge - Februar

Ich habe es doch noch geschafft. Dank der extended Deadline. Fühlt sich ein bisschen geschummelt an, weil die Hauptarbeit am Oberteil ja doch eher im März war, aber ich will mich nicht beschweren. :)

Im Februar habe ich mich für ein Lekala Schnitt entschieden. Das lag schon lange rum, sollte ja eigentlich auf meine Maße zugeschnitten sein, also eine einfache Sache. Würde man denken.
Das Schnitt zusammenkleben war schon irgendwie blöd, weil symmetrische teile nicht etwa im Stoffbruch aufgezeichnet waren sondern als gesamt Teil. Ziemliche Papierverschwendung. Aber gut.


Nach dem Zuschnitt musste ich dann feststellen, dass die Anleitung eigentlich ein Witz ist. Man kann sich grob denken wie es gedacht ist, aber im Detail gibt es da Probleme. Es gibt zum Beispiel im Schnitt einige Passzeichen, wie die wo zusammentreffen sollen ist mir aber auch jetzt noch nicht klar. Das ist gerade bei einem Teil, das gekräuselt wird irgendwie blöd. Da das Top aber jetzt nicht so sonderlich kompliziert ist, habe ich es einfach so zusammen genäht wie ich es mir gedacht habe. Allerdings stellte sich dann recht schnell heraus, dass die Vorstellung des "auf meine Maße zugeschnitten" sehr naiv war.

Das Top sitzt unter den Armen bzw, an der Brust zu eng und den Gürtel musste ich noch einmal neu zuschneiden, der war lächerlich zu klein. Die Maße waren zwar noch von vor der Schwangerschaft, aber meine Jeans passen ja auch wieder ohne zu platzen und dem Gürtel fehlten mindestens 10cm. Und meine Nachstill-Oberweite ist sogar deutlich geringer als vorher.

Der beste Ehemann von allen hat das Teil unangezogen gefunden und kommentierte unter anderem "Is das nicht unten zu weit?" "ne eher im Gegenteil" "Ok, aber dann ist es oben zu eng oder?" Schlau ist der Mann. 

Fazit des Ganzen:
  • Lekala Schnitte werde ich nicht noch einmal kaufen. (Und die die ich noch habe genau prüfen.)
  • Das Shirt werde ich wohl nur unter einem Blazer anziehen
  • Der Papierschnitt ist bereits im Müll
  • Ich hab es fertig genäht und es hat trotz des Ergebnisses Spaß gemacht :)
Interessanterweise sieht es auf den Fotos gar nicht so schlimm aus wie in der Realität. Das genaue Gegenteil zum letzten Monat :)

Wie die anderen sich geschlagen haben findet ihr bei SantaLuciaPatterns

4 Kommentare

  1. Schade, dass es so problematisch war, denn was auf den Fotos zu erkennen ist, sieht sehr schick aus und steht Dir! :-)
    LG Birgit/fadori

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, auf den Fots sieht man nichts Schlimmes. Beim Genau Gucken kann ich mir schon vorstellen wie es unter der Achsel zwickt... Trotzdem ist es fesch! Zieh es an!

    AntwortenLöschen
  3. Das mit den Lügenfotos kenne ich auch. Aber weiß drum, kommt ja drauf an, wie du dich darin fühlst. Grundsätzlich ist das Design aber toll an dir. So ähnliche Linien von einem vernünftigem Schnittanbieter und du hättest ein Traumteil. Über Lekala habe ich schon viel Schlechtes gelesen. Aber mir war die angebliche Massschnitterstellung zu so einem geringen Preis immer schon suspekt. Sewing Galaxy hat zu Lekala einen ausführlichen und informativen Beitrag geschrieben.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Vielleicht gewöhnst du dich noch dran? Schick siehts nämlich aus! Mehr Glück mit dem nächsten Schnittmuster!!!
    LG
    Constance

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden Deines Kommentars bestätigst Du, dass Du die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst. Du hast die Möglichkeit als anonymer Nutzer zu kommentieren.